Böllerschützen Bleibach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Chronik

Das Böllern ist im Elztal eine sehr alte Tradition. Es gibt Berichte aus den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts, dass an Fronleichnamsprozessionen geböllert wurde. Dies wurde in Bleibach vom Dorfschmied durchgeführt.
Sein Nachkomme böllert heute noch zu diesem Anlass.

Im Jahre 2002 wurden Walter Wernet und Kurt Beckmann vom Schmied gefragt, ob sie ihm an Fronleichnam beim Böllern helfen würden. Diese erklärten sich dazu sofort bereit. Bald meldete der Dorfschmied Bedenken an, dass das Böllern aussterben werde, wenn er dies aus Altersgründen nicht mehr machen könnte. Daraufhin machten die „Hilfskanoniere“ Beckmann und Wernet 2004 einen Lehrgang „nach § 27 des Sprengstoffgesetztes“.
Nach bestandener Prüfung konnten nun auch sie Schwarzpulver erwerben und verwenden. Somit war gesichert, dass dieses alte Brauchtum weiterleben kann.

Im Jahre 2006 gründeten Beckmann und Wernet dann die „Böllerschützen Bleibach“ offiziell als eine eigene Gruppe. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr neue Schützen dazu. In den darauf folgenden Jahren waren die Böllerschützen dann immer wieder auch Außerorts unterwegs. So bei badischen- und bayrischen Böllerschützentreffen, Hochzeiten, runden Geburtstagen und sonstigen Jubiläen. Auf Wunsch werden auch Festumzüge angeböllert. Aber auch Innerorts sind sie vertreten. Im Jahresverlauf „begrüßen“ sie am Neujahrsmorgen das Neue Jahr, böllern an den beiden kirchlichen Hochfesten Fronleichnam und Patrozinium und nehmen beim Maibaumstellen am 30. April teil. Sie Böllern zum 1. Mai und auf Wunsch bei Hochzeiten, Silber-,
Gold-, und Diamantenen Hochzeiten. Gelegentlich „treten“ sie auch bei Altersjubilaren auf.

Zur Zeit bestehen die „Böllerschützen Bleibach“ aus 14 ausgebildeten (pulverberechtigten) Schützen
(davon zwei weiblich) mit eigenen Böllergeräten, 5 Marketenderinnen, einem Fahnenträger und einem Tafelträger.
Das Motto lautet:
„Pulver, Knall und Rauch - das ist unser Brauch“

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü